Jahresversammlung

Dieter Haschner- Vortrag: "Der Heimat auf der Spur"
Zeitungsbericht
Christine Ziegler und Margret Kögel

Neuwahlen und Vortrag "Der Heimat auf der Spur"

Kürzlich waren alle Landvolkmitglieder aus Ingenried zur Jahresversammlung mit Neuwahlen und Vortrag " Der Heimat auf der Spur " von Dieter Haschner aus Augsburg, eingeladen.

Auf der Tagesordnung stand unter anderem der Punkt Neuwahlen, denn nach 24 Jahren engagierter Mitarbeit in der Vorstandschaft, zunächst als Beisitzerin, dann als Schriftführerin, zog sich Frau Christine Ziegler aus der Führungsriege zurück. Margret Kögel bedankte sich im Namen der Vorstandschaft und aller Mitglieder für die sehr zuverlässige und gewissenhafte Mitarbeit mit einem Blumengruss und Present. Neu gewählt wurde Frau Sonja Martin, die zukünftig das Team bereichern wird. An diesem Abend wurde auch eine Spende über € 250.- der bäuerlichen Familienberatung der Diözese Augsburg an Dieter Haschner überreicht. Dieser stellte die verschiedenen Aufgabengebiete vor und betonte, wie dringend diese aufgrund des gestiegenen Beratungsbedarfes auf finanzielle Unterstützung angewiesen sei. Im Anschluss daran folgte der Vortrag. Einleitend sollten sich alle Anwesenden mit der Frage " Was verbinde ich mit dem Begriff  Heimat? " auseinandersetzen. Heimat machen wir an einem Ort, an Menschen, Sprache, Kultur und Geschichte fest. Wenn wir an unsere Heimat denken, weckt das in uns verschiedene Sinneseindrücke wie z.B. ein bestimmtes Geräusch oder Geruch. Im Mittelalter war "Heimat" ein klar definierter Rechtsbegriff, zu Kriegszeiten wurde dieser missbraucht und in den 50er Jahren enstand daraus ein neues Filmgenre - der Heimatfilm. Heutzutage "machen wir Heimat" für Touristen. Warum ist Heimat wieder" in "? Ein Forscherteam fand heraus, dass in Zeiten von Schnelllebigkeit und Globalisierung der Wunsch nach Vertrautem und Sicherheit wieder stärker in den Vordergrund rückt - für viele Menschen ist das der Glaube und eine kirchliche Gemeinschaft. Denn die Heimat spürt man dann ganz fest, wenn man sie nicht mehr hat. Damit knüpfte Dieter Haschner an die aktuelle Flüchtlingssituation an und verwies auf große Völkerwanderungen, von denen bereits in der Bibel die Rede ist. Menschsein heisst: unterwegs sein, Heimat suchen, Altes aufgeben und Neues wagen. Heimat ist: am Ziel angekommen und aufgehoben sein.